Die Edrin-Story

 

 

 

Die Edrin-Story

Edrin kam 2010 mit seinem Bruder Peter von der Straße und zog in das erste Heim, das Boys House ein. Sein Bruder war vom Leben in Obdachlsogigkeit so geschädigt, dass er starb. Edrin aber erholte sich, konnte zum ersten Mal zur Schule gehen, und obwohl er so spät eingeschult wurde, ist er heute in der 11. Klasse, was unserer Realschulreife entspricht.

Taschen

Es ging eine Taschensammlung aus einem Nachlass mit auf die Reise nach Kampala. Die ca. 50 neuwertigen Taschen fanden begeisterte Abnehmerinnen. Sie wurden vor allem an die Frauen verteilt, die einen aktiven Beitrag bei Kampala Straßenkids erbringen. Es sind zunehmend mehr Frauen, auch aus dem Slums, die nicht nur nehmen und konsummieren, sondern sich selbst in die bunten Zweige der Arbeit einbringen.

2016 | Spontanreise nach Uganda

Robina erzählt:

heute möchte ich euch berichten, wie eine scheinbar unmögliche Reise doch zustande kam! Innerhalb von 9 Tagen musste ich entscheiden, ob ich nach Uganda reisen werde oder nicht. Vieles hat dagegen gesprochen, so dass ich die Reise von mir aus nicht geplant hätte. Gott hatte allerdings einen anderen Plan.

Hamza Bwanika und John Mukisa gehen zur Schule

MIRIAM (JAAJA PAAPA’S TESTIMONY)

Mummy Miriam joined New Jerusalem in 2013; she is about 75 years old.

By the time of her salvation her sight was so dim in that she could hit objects while walking, she also had a lot of pain in her legs and could not walk well. She was prayed for and the more she got committed to God, her sight begun to be normal, her legs stopped paining. This gave her joy and she begun to clean the church and the toilets and to remove all the rubbish from the church premises.

Ivan Sonko

"Der Junge, der nicht lachen konnte" So wurde er uns beschrieben, als Ivan Ende 2010 Aufnahme im damaligen BoysHouse fand.Iwan war schwer traumatisierte als ihn eine Frau in einem Rohbau fand. sie wiederum kannte Rhona und wusste davon, dass sie für ehemalige Strassenkinder ein Heim eröffnet hatte. Nun fragte sie an, ob Iwan dort nicht aufgenommen werden könnte.Rhona fand bald heraus, dass die Eltern von Ivan noch am Leben waren, die Mutter sich aber vom Vater getrennt hatte, und über ihren Verbleib nichts bekannt war.

"Kampala Straßenkids" von Andrea Rössler